Home Anwendungen Ernährung Kontakt-Vita Impressum E-Mail
   

Kunden-FeedbackFeedback abgeben

 

Datenschutz

 

Hier ein paar Erfahrungsberichte von meinen Kunden

 

von Claudia

Unser Hund der "Mucki", 8 Jahre, Stafffordshire Bullterrier hat leider viele gesundheitliche Probleme: Cauda Equina Syndrom, Bandscheibenvorfall,
Arthrose im Knie, Inkontinenz....... und das ist bestimmt noch nicht vollständig, aber merken konnte  wir uns nur Wesentliches

Vor ca. einem Jahr wurde uns Herr Schreiber auf einem Mantrailing Seminar in Dortmund empfohlen.
Zu der Zeit stand die Diagnose nicht und uns war nicht klar das es um Akupunktur geht.

Wir haben ihn angerufen, alle Probleme und Sorgen angesprochen und einen Termin vereinbart.
Im Anschluss daran haben wir im Internet gelesen für was Herr Schreiber steht und was seine Aufgabengebiete sind.
Erster Gedanke, oh nein wir hätten keinen Termin machen sollen wir sind falsch.

Heute ein Jahr später Danken wir Herrn Schreiber dafür, dass er uns geholfen hat die richtige Diagnose zu bekommen,
dafür das er dafür sorgt das wir keine Schmerzmittel mehr brauchen, das er durch gute Zusammenarbeit mit der Physiotherapie
erreicht hat das der Hund vorne nicht mehr lahmt, das er uns nie im Stich gelassen hat und uns unterstützt.

Viele die das lesen denken jetzt bestimmt, das ist sein Job, wir sagen: Dem ist auch zum Teil sicherlich so,
nur mit unserem Fall wird man weder berühmt und es gibt keine Heilungschance.
Manchmal bestimmt auch für Therapeuten frustrieren..............aber jeder mag denken was er will.

Unsere Erfahrung: Es ist bestimmt nicht der einfachste und nicht der günstigste Weg den wir gehen,
aber ich bin stolz und freu vor allem für den Hund, dass wir so weit sind und geben nicht auf
dem Mucki solange es möglich ist ein hundegerechtes Leben zu ermöglichen.

Schön das es Herrn Schreiber für uns gibt!

Grüße vom kleinen Rettungshundestaffelhund Mucki, der eigentlich echt Maddox heißt :-)

 

***************************************************************************************************

von Mati

Hallo Sebastian,
bin froh Dich kennen gelernt zu haben. Seit dem Du Mati behandelst geht es Ihm bedeutend
besser. Vor allem er muss keine Schmerzmedikamente nehmen.
Er tobt jetzt herum und rennt über die Felder, welches er vorher nicht getan hat.
Du hast Mati die Lebensfreude zurückgegeben.
  Vielen lieben Dank, auch von Mati.

***************************************************************************************************

Tina und Gisela

An dieser Stelle möchten wir ein riesengroßes Dankeschön an Sebastian Schreiber richten.
Unsere Stute hatte solche Hustenattacken, dass wir uns gedanklich damit beschäftigten, uns bei dieser Lebensqualität, die sie dadurch erlitt, zu verabschieden.
Tierärzte verordneten ihre Hustenpulver und Kräuterpelets, aber nichts war dauerhaft, bzw. half der Stute ansatzweise und Ursachenforschung kam gar nicht.
Die Tierklinik nahm eine Schleimprobe aus der Luftröhre. Das Ergebnis: Nicht bakteriell.
Es war eine trockener, sehr hartnäckiger Husten, der dem Pferd manchmal jede Luft nahm und bei jedem Hustenanfall ordentlich durchschüttelte.
Die Tierklinik spritzt ihr Cortison. Erfolgsbilanz: 24 Std. Ruhe, dann ging es wieder los.
Die 2. Dosis – Erfolgsbilanz = NULL.
Hier konnte – welch ein Glück – der Kontakt zu Sebastian Schreiber hergestellt werden.
Er kam ohne Verzögerung, stellte auf seine Art fest: Lunge frei (dies war auch die Diagnose der Tierklinik nach diversem hin und her), und begann mit seiner speziellen Akupunktur.
Der Erfolg waren 48 Std. Ruhe, dann wieder Husten mit einigen Std. Pause. Die zweite Sitzung erfolgte, hier war der Erfolg schon einige Tage, nach der 3. Und 4. Sitzung war der Husten weg. Heute sind 7 Monate vorbei und die Stute hustet nicht mehr.
Die Lebensqualität ist wirklich wieder auf 100 %. Während dieser Zeit rief Sebastian Schreiber uns an, hinterfragte die Situation, hielt den Kontakt, empfahl noch eine Mischung.
Die Kosten der Tierärzte und der Klinik beliefen sich um ein vielfaches zu den Kosten der Akupunktur von Sebastian Schreiber und hatten keinen Erfolg, im Gegenteil, es hätte fast das Leben der Stute gekostet.

Unser Fazit: Wir haben mehrere Tiere, wenn einer krank ist, erst bei Sebastian Schreiber anrufen, seine Meinung ist fair, seine Behandlung mit viel Fachwissen und für den kleinen und
normalen Besitzer bezahlbar.
DANKE

***************************************************************************************************

Melanie W.

Meine 8jährige Beaglehündin hatte seit längerer Zeit Veränderungen im Fell und teilweise auch kleine Aterome am Körper.
Der Tierarzt konnte mir leider nicht weiterhelfen, was die Ursache angeht.
Also habe ich mich, nachdem ich seinen Bericht im Beaglebrief gelesen hatte, an Herrn Schreiber gewandt und einen Termin für meine Hündin ausgemacht, in der Hoffnung, dass er mir weiterhelfen kann.
Kira hat bereits die erste von insgesamt drei Sitzungen sichtlich genossen und sich nach kurzer Zeit total entspannt.
Die Fell- und Hautveränderungen haben sich seither deutlich verbessert und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir das ganze endgültig beheben können.
Ich bin super froh, dass Herr Schreiber Kira helfen konnte.

Vielen Dank,

Melanie mit Kira


***************************************************************************************************

Janine

Hallo zusammen!
 
Ich habe vor 3 Jahren einen 17jährigen Wallach vom Tierschutz übernommen.
Er hatte so einige Baustellen weshalb ihn auch wohl keiner haben wollte.
Über Empfehlungen bin ich auf Sebastian Schreiber gekommen.
Planet ist ein Pferd, der in sich sehr unruhig ist, aber man äußerlich dieses nicht erkennt.
Das verleitet ihn immer zu Koppen (scheint ein Stress Kopper zu sein) und er reagiert mit Magenschmerzen, die womöglich irgendwann dann in einer Kolik enden.
Sebastian Schreiber hat Planet bisher 4 mal akupunktiert. Bereits nach der ersten Behandlung konnte ich merken, dass Planet in sich ruhender war.Insgesamt koppt er weniger und hat weniger Stress. Selbst seine Magenschmerzen sind sichtlich weniger geworden.
Planet´s Lebensqualität hat sich verbessert und ich bin froh, dass ihm geholfen werden konnte. Planet kann in Ruhe alt werden.
 
Vielen Dank sagen
Planet und Janine


***************************************************************************************************

Jenny W.

Ich muss sagen ich war vorher etwas skeptisch, auch wenn ich viel darüber gelesen und bereits gehört hatte. Pferde-Akupunktur ist im Moment ziemlich im Kommen. Interessiert hatte es mich schon. Aber wenn ich nicht Spontan auf Sebastian getroffen wäre, hätte ich es wahrscheinlich niemals gemacht. ;-)
Na ja, Sebastian kam also mit meiner Ostheo Diane O. in den Stall um mein Pferd zu behandeln. Wie immer hatte sie die Bekannten Weh-Wehchen
(ehemaliger Kreuzverschlag-Patient, Hinterer Rücken, Lendenwirbel).
Die beiden waren sich dann relativ schnell einig, dass man dem Stütchen mit Akupunktur helfen könnte. Also machte ich einen Termin. Immer noch skeptisch.
Aber, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. ;-)
Bei der ersten Behandlung hat Sebastian mich eigentlich in einem ganz entscheidenden Augenblick überzeugt. Im Großen und Ganzen wusste er ja bereits was wir für Probleme haben. Trotzdem fragte er mich: "Hast du sonst noch irgendwelche Probleme mit deinem Pferd?" Ich antwortete ohne lange zu überlegen: "Nöö, nicht das ich wüsste."
Er lief ein paar runden um die Stute herum, sah mich an und sagte: "Die hat Probleme mit der Luft. Die ist Kurzatmig"
Mein Gesichtsausdruck war wahrscheinlich Filmreif. Natürlich hatte sie Probleme mit der Luft, deswegen hatten wir unter anderem den Stall gewechselt, sie auf Späne gestellt und mehrfach schon behandeln lassen!
In den Moment war meine Komplette Skepsis verschwunden.
Sebastian kam insgesamt 3 mal zu mir und Ziezo. Von Woche zu Woche veränderten sich nicht nur ihr Gangwerk und ihre Beweglichkeit, sondern auch ihre Atmung.
Während der Behandlungen war meine sonst so ungeduldige kleine Prinzessin übrigens sehr ruhig und entspannt. Die meiste Zeit schaffte sie es sogar stillzustehen. ;-)

Danke für alles

***************************************************************************************************

Gisela

Hallo, wir besitzen die Stute Palmina seit 6 Jahren und hatten immer wieder Probleme mit dem Rücken und immer wieder Husten trotz Fütterung mit Silo oder nasses Heu.
Seit 4 Jahren haben wir öfter ein Problem mit verschobenen Wirbeln.
Nach der Behandlung hat uns Diana Offel Tierakupunkteur Sebastian Schreiber vorgestellt und empfohlen.
Sebastian Schreiber besucht das Tier im heimischen Stall, bringt eine Ruhe und verständliches Erklären der Situation mit. Alles was er macht wird Schritt für Schritt erklärt.
Die Stute keilte beim Angoloppieren aus, konnte nicht rangestellt werden, war Instabil.
Nach nur drei Behandlungen hustet die Stute nicht mehr, kann angaloppiert werden und man merkt ihr Wohlbefinden und Zufriedenheit an. Sie bekommt auf Empfehlung
von Sebastian Schreiber ein Humanpräparat für das Immunsystem und alles zu einem bezahlbaren Preis.
Wir können zu der Behandlung unserer Palmina sagen: Gut, daß wir Sebastian Schreiber kennengelernt haben. Wir hatten es vorher auch schon mit Akupunktur versucht, aber
erst jetzt, bei dieser Behandlung lag das richtige Wissen für den Behandlungserfolg vor.
Bei einem Rückschlag werden wir auf jeden Fall diese Behandlung wiederholen.
Viele Grüße, Danke von zufriedenen Besitzern

PS. Geht es dem Pferd gut, geht es dem Besitzer gut


***************************************************************************************************
Bettina M.

Meine 11 Jahre alte Katze Mette leidet seit vielen Jahren an einer Auto-Immun-Erkrankung, dem Eosinophilen Granulom. Dies ist im weitesten Sinne eine Wundheilungsstörung, zu vergleichen mit dem “offenen Bein” bei Menschen. Wobei noch niemand genau weiß, wie die Erkrankung entsteht und es auch keine Heilung gibt, man kann nur die Symptome behandeln.
Im Laufe der Jahre haben wir natürlich eine Riesenpalette an Möglichkeiten probiert. Verschiedene Waschungen, Salben, naturheilkundliches, harte und ganz harte Waffen.
Die Erkrankung verläuft schubweise. Immer wieder entstehen an ihrem Körper krustige Verschorfungen, angeordnet wie eine Perlenkette, und dann weiß man, das es wieder losgeht. Mette leidet unter wahnsinnigem Juckreiz den sie natürlich mit stetigem Kratzen und Belecken der betroffenen Stellen loswerden will. Und die raue Katzenzunge lässt auf der Haut wunde Ekzeme entstehen, ziemlich großflächig, schleimig und nur schwer zu ertragen für sie und für mich.
Deshalb mußte ich mich dafür entscheiden ihr möglichst schnell und nachhaltig zu helfen, und so bekommt sie während der akuten Phase Cortison.
Nun hatte ich die Möglichkeit, Sebastian Schreiber von Mette zu erzählen und er hat mir eine Flüssigkeit empfohlen aus “kolloidalem Silber”, sozusagen eine höomopathisches Antibiotikum, zur inneren und äußeren Anwendung. Die Katze ist nicht so begeistert, wenn ich es ihr in den Mund sprühe und so beschränke ich mich darauf, das ich es ihr auf die Wunden gebe, da sie es von da sowieso ableckt und somit habe ich die innere und äußere Anwendung. Wir haben gute Erfolge damit, die Wunden sind zunehmend schneller abgeheilt, und ich glaube auch das der Juckreiz nachlässt. Auf Cortison kann ich immer noch nicht ganz verzichten, aber wir werden versuchen es weiter zu reduzieren.


***************************************************************************************************
Christina L.

Mein 11 jähriger Wallach hat vor ca 3 Jahren mit dem Headshaken angefangen.
Wir haben so einiges mit 2 Tierärzten ausprobiert. Z.B. wurden die Nerven an den Nüstern verödet. Es hat aber alles nichts gebracht und meine Hoffnungen wurden immer geringer das mein Pferd wieder gesund wird und ich ihn wieder reiten kann. Das war nicht mehr wirklich möglich. Da ist mir der Flyer von Sebastian in die Hände gekommen. Die Rettung für mein Pferd. Ich war am Anfang sehr skeptisch weil schon so vieles nicht geholfen hat. Aber es ging bergauf. Mein Pferd ist wieder fit. Er hat zwar zwischendurch mal einen schlechten Tag aber ich bin echt zufrieden. Damit hätte ich nicht gerechnet. Ist doch nicht alles Hokuspokus.


***************************************************************************************************
Britta K.

Ich bin seit Januar diesen Jahres mit meiner Mopshündin Berta bei Sebastian in Behandlung.
Berta ist mein "Montags-Mops" und hat nicht nur beidseitig eine Patella Luxation operiert sondern auch einen operierten Bandscheibenvorfall, 11./12. Brustwirbel.
Nach dieser OP konnte sie sehr lange nicht laufen und war linksseitig die erste Zeit sogar gelähmt. Zum Glück hat sich das wieder gegeben aber eine gewisse Unkontrolliertheit des rechten HInterlaufs ist geblieben.
Aus diesem Grund mache ich mit Berta seit der Bandscheiben-OP regelmäßig Physiotherapie und gehe mit ihr schwimmen.Das sollte aus meiner Sicht dann reichen!
Doch dann hatte sie Ende letzten Jahres aufgrund der schlechten Laufgewohnheiten und der operierten Knie eine Abstoßreaktion eines implantierten Nagels rechtsseitig bekommen und wir mußten uns überlegen, wie wir hierauf reagieren, da es kurz vor unserem Winterurlaub passierte.
Da wir vor Ort "nur" eine Akupunktur-Behandlung für Berta erwirken konnten, haben wir es gemacht und siehe da, die Abstoßreaktion ist zurückgegangen und Berta wirkte insgesamt viel fideler.
Somit war mir klar, dass ich zuhause ebenfalls Akupunktur in Bertas "Physiotherapieplan" mit einbauen muss! Auf der Suche nach einem qualifizierten Akupunkteur bin ich dann auf Sebastian gestoßen und schon beim ersten Termin war mir klar, "wir 3" passen zusammen :-)
Für Berta ist die Akupunktur wie ein "Wellness-Programm" und es dauert meist nur einige Minuten und sie fällt in einen entspannenden Tiefschlaf.
Ich habe schon gesagt, falls sie nochmal operiert werden muss, braucht sie keine Narkose, sondern wird von Sebastian akupunktiert :-)
Nach jeder Behandlung habe ich das Gefühl, dass sie viel fitter, sehr wahrscheinlich auch schmerzfreier ist, und wesentlich agiler durch ihr Mopsleben läuft!
Nebenher findet Berta Sebastian auch tooootal toll und freut sich jedes Mal einen Habicht, wenn er kommt (und dass trotz Nadeln!!!! Wenn das mal nichts heißt!!!!).

In diesem Sinne: Weiter so! Wir freuen uns auf die nächste Behandlung!
Britta & Berta


***************************************************************************************************
Martina L.

Zwei unserer drei Beagle-Hündinnen nahm Sebastian in die Behandlung.
Die 13 Monate alte Motte war beim Springen auf die Mauer noch an der Leine und schaffte es daher nicht ganz hoch zu kommen, sondern kam sehr unsanft auf dem Hinterteil bzw. ihrer Rute auf. Eine sogenannte "Wasserrute" war die Folge.
Sie zog die Rute zwischen die Läufe und hatte große Verspannungen. Ihrem Alter entsprechend ist sie sehr lebhaft und so glaubten wir, dass sie kaum zur Ruhe zu bringen sei, während einer Akupunktur Behandlung. Das Gegenteil war der Fall. Motte ging gerne auf Sebastian zu und ließ sich von ihm die Nadeln setzen.
Man sah ihr an, dass sie auf die Behandlung reagierte. In den letzten Sitzungen legte sie sich ab und begann zu schlafen.


Ähnliche Erfolge konnten wir auch bei der 11,5 Jahre alten Inca beobachten.
Sie hatte vor einem halben Jahr ihre 2. Kreuzband OP und natürlich auch das Alter, wo es hier und da schon einmal zwickt.
Sebastian versprach mir auch bei ihr mehr Mobilität nach der Akupunktur Behandlung.
Auch Inca war zunächst skeptisch, doch auch sie ließ sich gut auf die Behandlungsmethode ein. Sie konnte sich in den Sitzungen entspannen und zeigt auch jetzt mehr Lebensfreude.


Ich danke dir sehr, dass das so super geklappt hat. Mein Dank gilt allerdings auch Max (Sebastians Beagle-Rüden), der immer viel Spaß hatte mit meinen Hündinnen.

Alles Gute für Max und Sebastian


***************************************************************************************************
Birgit L.

Unser 5 jähriger Golden Retriever (mittelschwere HD mit Goldimplantaten seit 4 Jahren und Allergiker) hat sich bei einem morgendlichen Spaziergang immer hingesetzt. Er wollte partout nicht laufen. Er war antriebslos und durch nichts konnten wir ihn motivieren. Also wieder nach Hause zurück und haben ihm erst mal Ruhe gegönnt.

Da sich sein Zustand nicht besserte sind wir am Abend zum Tierarzt gefahren....Diagnose Muskelverspannungen am Rücken. Er hat eine Spritze gegen die Schmerzen bekommen und zusätzlich Schmerzsaft. Uns war sofort klar, dass sich die Symptome aufgrund der Schmerzspritze nicht bessern würden.

Durch eine Bekannte erhielt ich die Adresse von Herrn Schreiber, wo ich wenige Tage später einen Termin bekommen habe.

Herr Schreiber hat unseren Hund untersucht und diverse Verspannungen festgestellt. Zusätzlich bemerkte er nebenbei noch sein stumpfes Fell.
Schon nach der ersten Akupunktursitzung bemerkten wir eine deutliche Verbesserung seines Verhaltens.
Nach insgesamt vier Sitzungen war Herr Schreiber auch der Meinung, dass eine weitere Behandlung erst mal nicht notwendig ist.

Wir sind mit der Therapie hochzufrieden und können äußerlich feststellen, dass sein Fell und auch sein Wohlbefinden wieder im Einklang sind.

Vielen Dank Herr Schreiber


***************************************************************************************************
Sabine & Helmut F.

Wir kamen vom einkaufen nachhause und unser Beagle Rüde Ringo jammerte vor schmerzen.
Also sofort mit ihm zum Tierarzt, welcher ihn mit Kugelschreibern den Rücken abtastet, als er an einer Stelle zusammen zuckte war für ihn klar Ringo hat einen Bandscheibenvorfall.
Ringo bekam eine Spritze. Wir sollten dann donnerstags wieder hin und er bekam die nächste Spritze. Bei Ringo war eine Besserung festzustellen aber er konnte nur noch zwei stunden
einhalten und draußen hörte er gar nicht mehr auf zu Strullern.
Samstag bekam Ringo nochmals eine Spritze und wir fragten nach ob das normal wäre mit dem Wasserlassen. Der Tierarzt sagte das wäre eine Nebenwirkung da Ringo Hochdosiertes Cortison gespritzt bekäme. Da haben wir uns gedacht dass es auch anders gehen müsse. Nach ein paar Telefonaten sagte man uns wir sollten es mal mit Akupunktur versuchen.
Darauf hin haben wir uns mit Sebastian in Verbindung gesetzt und einen Termin vereinbart.
Sebastian kam dann zu uns nach Hause, er lies sich und Ringo Zeit und fing ganz behutsam an ihn zu untersuchen und konnte zum Glück einen Bandscheibenvorfall ausschließen.
Ringo bekam dann seine erste Akupunktur.
Schon am nächsten Tag ging es Ringo deutlich besser und das ohne Spritze oder Schmerzmittel. Nach der dritten Behandlung war Ringo wieder komplett beschwerdefrei.
Akupunktur hat unserem Ringo wirklich geholfen den wir können ihm nicht einreden das es hilft. Sehr gut ist auch das Sebastian die Behandlung zuhause macht, sehr vorsichtig und in vertrauter Umgebung. Unser Ringo hat nicht einmal geknurrt und das obwohl er ursprünglich aus dem Labor kommt.
Sebastian hat das ganz toll gemacht.

Danke sagen Sabine & Helmut
und besonders Ringo


***************************************************************************************************
Kati F.

Arthrose, Schreckgespenst vieler Hundehalter. Ebenso bei mir!
Schrilles aufschreien unserer Nelly wenn sie unbedacht irgendwo herunter springt oder Absturz beim Versuch, z.B. auf die Couch zu kommen.
Hinauf schleichen bei den Treppen und vieles anderes bei dem einen nur die Tränen kommen wenn man es hilflos mit ansehen muss!
Zunächst denk man ja an alles Mögliche nur nicht an Arthrose, ein eingeklemmter Nerv oder Versprungen,... doch leider gaben die Röntgenbilder eine andere Antwort.
Ein Schmerzpräparat mit Cortison war die erste Lösung die uns half damit die Kleine wieder auf die Pfoten kam. Doch sind die Nebenwirkungen nicht zu verachten, starke Gewichtszunahme (sehr förderlich bei Arthrose!) Dauerhunger und auch die Belastung für die Organe ist nicht zu vergessen, vor allem wenn das Medikament langfristig gegeben werden muss!
Doch wir hatten Glück, durch Sebastian bekam Nelly ein Pflanzliches Mittel mit dem uns mehr als nur geholfen wurde. Natürlich musste die Umstellung langsam erfolgen, damit sich der Körper darauf einstellen konnte, doch seit dem geht es ihr einfach nur Klasse!
Die Wassereinlagerungen, bedingt durch das Cortison, waren schnell abgebaut.
Kein Dauerhunger, OK fressgierig ist sie immer noch, das Gewicht geht auch langsam wieder herunter doch das schönste ist die wieder gewonnene Lebensfreude !!!!!!!!!!!!
Ich hätte nie gedacht das es so viel Spaß macht die Kleine zu beobachten wenn sie sich wieder hingebungsvoll auf dem Teppich oder auf der Wiese schrubbeln kann.
Mit ihren 10 Jahren, Renneinlagen bei den Spaziergängen zeigt und nicht wie vor kurzem noch nach halber Strecke getragen werden muss weil sie einfach nicht mehr konnte.

Danke Sebastian
 

***************************************************************************************************
Ihre Erfahrung
****************************************************************
Ob als Anregung oder als kurze Geschichte aus dem Alltag, lassen Sie mir einfach ein paar Zeilen über E-Mail zukommen.
Auch sehr gern einen ausführlichen Erfahrungsbericht
im Dateiformat Word an: